Landkarte Indien

Kinder im Himalaya

Bei einem Klassentreffen 1997 erfuhr Frau Diefenthal (bis Sommer '98 Lehrerin in Agathaberg) von der Arbeit einer ehemaligen Schülerin, Frau Barbara Gerke, in Indien. Frau Gerke arbeitet als Ärztin in dem Dorf Madhuban bei Kalimpong im Himalaya.
Sie berichtete von der großen Armut, die es vielen indischen Eltern unmöglich macht, ihre Kinder in eine Schule zu schicken.Unsere Patenkinder in Indien Dies jedoch wäre die Voraussetzung für eine gesicherte Zukunft. Agathaberger SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen überlegten, wie sinnvoll geholfen werden könnte. Engagiert wurden Gelder gesammelt, so dass es möglich wurde, am 28.02.1998 vier Kinder in einer Schule/Vorschule anzumelden. Die ausgewählten Kinder sind Mädchen, eine in Indien immer noch sehr vernachlässigte Gruppe. Frau Gerke berichtete bei ihrem Besuch im Juli  1999, dass alle vier Kinder ihr erstes Jahr mit Auszeichnung abgeschlossen haben. Die Kinder des jeweiligen vierten Schuljahres halten den Kontakt durch Briefwechsel und E-Mail.
Einmal im Jahr erhalten die Kinder einen Einblick in ihre Arbeit, die sie durch ihre Spenden, z. B durchs Singen am St. Martin, ermöglichen.
Hier ein paar aktuellere Infos aus dem Indienbericht 2010.

Herbst 2012: Inzwischen sind "unsere" Patenkinder groß und flügge geworden. Sie starten jetzt ins Berufsleben und benötigen unsere Hilfe nicht mehr. Es war schön, mitzuerleben, wie unser Einsatz Kindern in anderen Ländern Zukunft geben kann. Über 10 Jahre haben wir sie begleiten dürfen.


 

Die nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Suchen