Schulordnung der  Katholischen Grundschule Agathaberg

In unserer Schule

In unserer Schule wollen wir das Zusammenleben von Menschen  in einer Gemeinschaft lernen und leben. In einer solchen Gemeinschaft haben alle Rechte und Pflichten. Das Leben in einer Gemeinschaft lässt sich nur dann gut  gestalten, wenn sich jeder Einzelne von uns auch aus Überzeugung an  vereinbarte Regeln hält.

Warum Regeln nötig sind

Unsere Gemeinschaft umfasst verschiedene Gruppen, die  unterschiedliche Bedürfnisse, Interessen und Aufgaben haben:
SchülerInnen wünschen sich Unterricht, in dem sie in  einer ruhigen, entspannten Atmosphäre angstfrei lernen können. Sie wünschen  sich eine lebendige Schule, in der sie Freunde finden, einen menschlichen  Umgang miteinander lernen können und in der sie mit ihren Stärken und Schwächen  ernstgenommen werden.
LehrerInnen möchten Wissen, Fertigkeiten und Werte  vermitteln. Wie sie diesen gesellschaftlichen Auftrag erfüllen, wird durch  ihre eigenen Vorstellungen, Interessen und ihre Person mitgeprägt.
Eltern geben ihre Kinder in die Obhut der Schule im Vertrauen darauf, dass diese für erfolgreiches Lernen und für die Sicherheit  und Gesundheit der Kinder Sorge trägt.
Sekretärin und Hausmeister sind die guten Geister, ohne die der Schulbetrieb nicht denkbar wäre.
Reinigungskräfte unterstützen uns dabei, unsere  Klassen und das Schulgebäude sauber und ordentlich zu halten. Sie sind nicht  dafür da, unsere Schweinereien zu beseitigen.
Die Stadt Wipperfürth als Schulträger sorgt  finanziell und organisatorisch für die Schule und es sollte selbstverständlich  sein, dass wir sorgsam mit dem Gebäude und den Lehrmittln umgehen.
Es hängt von uns ab,  ob wir gerne hier leben, lernen und arbeiten.

Wie wir miteinander umgehen

Wir gehen höflich und fair miteinander um, insbesondere  diskriminieren wir niemanden wegen seiner Herkunft, seines Aussehens, seiner  Kleidung.
Wir verletzen einander nicht durch Worte und wir verletzen  einander nicht durch körperliche Gewalt. Wir lösen Konflikte gewaltfrei.

Der Unterricht

SchülerInnen und LehrerInnen bemühen sich gleichermaßen um  eine erfolgreiche gemeinsame Arbeit im Unterricht.
Beim offenen Schulanfang (ab 8:00 Uhr) verhalten wir uns im  Klassenraum so, dass wir in Ruhe lesen, uns unterhalten oder arbeiten können.
Wir beachten unsere Klassenregeln.
Wir hören einander zu, lassen einander ausreden und rufen  nicht in die Klasse.
Bei Unterrichtsende räumen wir den Klassenraum gemeinsam auf  und verlassen ihn erst dann, wenn die / der LehrerIn uns dazu aufgefordert hat.

Schule als Ort für unsere Gemeinschaft

Klassen, Flure, Toiletten, unser ganzes Schulgelände sowie  unsere Schulwege wollen wir in einem Zustand erhalten, bei dem sich alle  wohlfühlen können.
Wir zerstören und beschmutzen kein Schul- oder  Privateigentum, wir malen keine Graffiti an Wände oder Gegenstände.
Ausgeliehene Schulbücher müssen mit einem Schutzumschlag  versehen werden und pfleglich behandelt werden. Wir gehen sorgsam mit den  eigenen Sachen und dem Eigentum anderer um. Kaugummi und Spucke hinterlassen  grobe Verunreinigungen, die Ekel erregen.
Sauberkeit und Hygiene auf den Toiletten sind unverzichtbar.
Jacken und Sportsachen gehören an die Kleiderhaken.
Abfälle gehören in die jeweiligen Müllbehälter und nicht auf  den Boden.
Handy, Gameboy, o.a. sind nicht erlaubt.

Pausen-Regeln

Bei nassem Wetter halten wir uns in den Pausen auf den  befestigten Teilen des Schulhofes auf. Wir achten darauf, dass wir nicht zuviel  Schmutz in das Schulgebäude tragen.
Bei starkem Regen halten wir uns in der Pausenhalle oder den  Klassenräumen auf.
Wir verlassen während der Pausen nicht das Schulgelände oder  den Spielplatz.
Die Spielgeräte im Kiosk gehören allen und müssen pfleglich  behandelt werden. Zum Pausenende werden sie zurückgebracht.
Kioskregeln sind zu beachten. Bei Nichtbeachtung wird der  Kiosk-Ausweis für eine gewisse Zeit eingezogen.
Fußball-Spiel nur mit Softbällen und das nur bei trockenem  Wetter.
Inliner und Skateboards und Kick-Boards sind nur mit entsprechender Sicherheitsausrüstung zu nutzen.

Sicherheit und Gesundheit

Wir wollen uns alle so verhalten, dass Unfälle vermieden werden und niemand an seiner Gesundheit Schaden nimmt.
Schneeball-Werfen ist nicht erlaubt.
Im Schulgebäude raufen, rennen und toben wir nicht und spielen nicht Ball.
Auf dem Weg zur Schule und nach Hause sowie bei Unterrichtsgängen und den Weg zur Turnhalle beachten wir die Verkehrsregeln und verhalten uns umsichtig.
Bei Busfahrten steigen wir ein und aus, ohne zu drängeln.
Taschen dürfen nur an den vorgesehenen Abstellplätzen sein.
Die Lehrer nehmen ihre Pausenaufsichten pünktlich und  gewissenhaft wahr.
Messer und andere Gegenstände, mit denen jemand bedroht oder verletzt werden kann, dürfen nicht mitgebracht werden.

Nichtbeachten der Schulordnung hat Sanktionen zur Folge.
Diese werden von den LehrerInnen in angemessener Weise angeordnet.
Dennoch sollte das Lob im Mittelpunkt unserer Erziehung stehen.

Diese Schulordnung wurde am 16.05.02 von der Schulkonferenz verabschiedet.
Sie wurde mit allen Kindern ausführlich besprochen.


Die nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Suchen